… um endlich aus unserer Komfortzone rauszukommen und durchzustarten – und zwar unserer selbst Willen.

„Wenn ich keine Kinder hätte, dann…!“ „Wenn meine Kinder mal größer sind, aber dann…!“ „Der Zeitpunkt ist einfach gerade schlecht.“ „Ich würde mir dadurch nur noch mehr Stress zumuten.“ Ertappt ihr euch auch manchmal bei Gedanken wie diesen? Aber jetzt mal Hand auf’s Herz: was wäre denn, DANN? Jeder von uns hat doch seine eigenen individuellen Ziele im Leben, sei es im privaten, beruflichen oder persönlichen Bereich. Doch leider schieben wir das auch gerne immer wieder mal auf. Ausreden über Ausreden. Ich würde mal sagen wer Ausreden wie diese parat hat findet sein ganz persönliches Vorhaben zwar ziemlich cool, steht aber zu wenig dahinter oder ist zu feig etwas Neues anzupacken – oder steht es sich zu wenig zu. Oder glaubt es sich aktuell nicht zustehen zu dürfen/können, sei es der Kinder wegen oder der Situation oder anderer persönlicher Gründe. Ich nehme mich da auch nicht aus.

Doch warum schiebt man Herzensanliegen, persönliche Ziele, individuelle neue Wegabschnitte gerne immer wieder auf? Viel wichtiger ist die Frage: was bringt es uns selbst denn, wenn wir sie um ein paar Jahre verschieben? Genau: überhaupt nix. Denn unsere Ziele werden uns stetig immer und immer weiter im Kopf herumgeistern, sie werden nicht einfach verpuffen oder für die nächsten zehn Jahre ausgeschalten. Sie sind da, sie sind präsent. Diese Ziele wollen wir verfolgen.

Die eine will gerne daheim umbauen, es geht aber jetzt noch nicht. Sie möchte sich gerne beruflich verändern, traut sich aktuell aber nicht. Du wärst gerne selbstständig, aber, naja, keine Chance. Und die Freundin hätte gerne noch ein Kind. Weltreise, ok, die muss aktuell wirklich leider warten, usw usw. Ist ja alles schön und gut so – aber warum tun wir es denn nicht einfach? Warum wird von vorneherein schon vieles kaputt gedacht, bevor wir unserem Vorhaben überhaupt genug Raum geben um für uns greifbar zu werden? Können tun wir doch alles, wenn wir es wollen. Auch wir Mütter. Nicht erst, wenn unsere Kinder zehn Jahre alt sind, oder gar aus dem Haus, nein. Wer etwas möchte, wem etwas am Herzen liegt, wer ein ganz besonderes, individuelles Ziel verfolgt oder angehen möchte, der kann es tun – es muss nur begonnen werden. Der erste Schritt muss gesetzt werden.

Raus aus der Komfortzone. Klar steht somit eine Veränderung bevor, als Mama sogar für die gesamte Familie. Nur heißt das ja nicht automatisch, dass eine Veränderung negativ ist. Mit Unterstützung vom Partner, der Oma, der Freundin, der Babysitterin, des Kindergartens – denn wir alle sind nicht alleine in dieser Welt und können sehr wohl auf Unterstützung bauen, wenn wir darum fragen. Es braucht schließlich auch ein ganzes Dorf um ein Kind groß zu ziehen, warum denn nicht um Hilfe bitten um sich selbst etwas Zeit freizuschaufeln um seinen Träumen nachzugehen?

Wenn man sich umsieht und etwas Neues, für sich außerordentliches beginnen möchte, findet sich ein Weg. Es wird sich ein neuer Kreis öffnen, der es möglich macht – auch wenn der Anfang, die Organisation aufwendig erscheint – es lohnt sich, mit Sicherheit. Nicht nur für sich selbst, sondern auch für die gesamte Familie. Denn man selber arbeitet positiv in seine Zukunft, und das macht glücklich – und wie der Kreislauf es schon seit eh und je mit sich bring: glückliche zufriedene Mütter haben glückliche, zufriedene Kinder. Und das funktioniert nur, wenn wir Mamas unsere eigenen Wege und Vorhaben nicht noch um weitere Jahre verschieben, sondern nur wenn wir aktiv unser Leben umbauen beginnen um daran zu arbeiten. Nur so können wir unseren Ausgleich, unsere Zufriedenheit, unser Sein definieren.

Natürlich, unsere Kinder und Familien bleiben stets die Nummer eins, doch dürfen wir uns selbst nicht dabei vergessen. Alles ist schaffbar, da geht kein Zweifel daran vorbei. Wir Mamas leben nämlich auch nur einmal, oder etwa nicht?

Ich wünsche euch alles Liebe,

Steffi

Posted by:Steffi

Herzlich Willkommen auf meinem persönlichen Mamablog! Hier schreibe ich, Steffi (31) über das Kinderglück als 2-fach Mama, arbeiten als Mama und ganz viel Alltagskram. Viel Spaß beim Lesen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s