Geduldig sein ist eine Kunst, die nicht jedem liegt – so auch mir nicht. Nicht als Kind, als wir auf das Glöckchen vom Christkind warten oder lange Autofahrten bis zum Urlaubsziel durchstehen mussten, oder der lang herbeigesehnte Geburtstag bis zum nächsten Morgen in ach so weiter Ferne erschien und eine schlaflose Nacht bereitete. Und genau so geht es mir auch heute, mit 29 Jahren, in riesen Vorfreude auf mein zweites Baby. Den Countdown bis zum Stichtag sagt mir täglich meine Schwangerschaftsapp – meinen persönlichen Countdown trage ich stets in mir, meine innere „Mama-Uhr“, denn es kann ja nun wirklich jeden Augenblick so weit sein und los gehen.

Nichtsdestotrotz, ich kann es einfach nicht das mit dem Abwarten und Tee trinken – ich brauche Beschäftigung, nicht nur, damit die Zeit rumgeht, sondern auch um die Vorfreude noch mehr genießen zu können. Wenn es Euch werdenden Mamis auch so geht und Ihr auch noch voller Fitness und Gesundheit strotzen dürft (was ja leider nicht für alle Schwangeren selbstverständlich ist) – hier habe ich meine persönlichen Tipps, wie Ihr die Countdown – Zeit besonders verbringen könnt:

  1. Rausgehen. Meine Lieblingsbeschäftigung, definitiv. Spazieren in der Natur, alleine mit guter Musik oder zusammen mit meiner Familie. Das beugt nicht nur Rückenschmerzen vor, sondern tut die Bewegung an der frischen Luft auch dem Geist richtig gut – und lässt abends super gut einschlafen. Was nicht heißt, dass ich nicht auch genug Zeit damit verbringe mir während eines gemütlichen Solo-Spaziergangs die Geburt meines Sohnes vorzustellen oder die Vorfreude auf das, was kommt, auszublenden. Ganz im Gegenteil – all das kann Teil Deines Spaziergangs sein – so wie Du es willst und es Dir gut tut.
  2. Date-Nights mit dem werdenden Papa, und wenn es nur bewusste letzte Abende zu Zweit mit einem guten Netflix-Programm sind. Denn auch wenn eventuell größere Geschwisterkinder diese Fernsehabende bereits seit längerem zugelassen haben, das kommende Baby hat sicherlich Hunger, ganz egal welcher Film gerade zu welcher Tages- und Nachtzeit läuft 😉
  1. Das Nestchen für das Baby vorbereiten, damit es sich vom ersten Tag an Zuhause pudelwohl fühlt. Kinderzimmer herrichten, Babysachen waschen und sortieren, das Bettchen beziehen – lässt zwar alle Beteiligten (vor allem Dich, liebe werdende Mami) vielleicht noch ungeduldiger werden, doch was wäre eine Schwangerschaft ohne genau diese Vorfreude?
  2. Freunde treffen, sei es zum Kaffeeklatsch oder zum Kinobesuch, denn wer weiß, wann Du das nächste Mal alleine die Gelegenheit dazu hat genau diese Freunde-Zeit alleine zu genießen.
  3. Warum nicht auch noch einmal die Zeit dafür nutzen um den Arbeitskollegen selbstgebackene Weihnachtskekse vorbeizubringen und zu schauen, was es im Büro so Neues gibt? Sicherlich wollen alle wissen, wie es Dir geht.
  4. Sich aufhübschen lassen, sei es bei einem Frisörbesuch oder der Pediküre, oder einfach nur Zuhause beim Beauty-Abend mit der Freundin. Auch wir werdenden Mamis wollen uns schön fühlen, immer und jeden Tag.
  5. Ein gutes Buch lesen – auch das genieße ich aktuell noch sehr. Es hat mich schließlich fast zwei Jahre meiner Mutterschaft gekostet bis ich dieses Hobby wieder anfangen konnte, so erschöpft war ich abends neben Arbeit, Familie und Haushalt. Und wer weiß wie lange ich nach der Geburt wieder dafür brauche, bis ich einen Roman in die Hand nehme – oder einen Ratgeber, oder gar nur ein Magazin durchblättere 😉
  6. Sich ein Babybauchshooting gönnen, einen Gipsabdruck des Babybauchs machen (lassen) oder zur Babyparty einladen – und somit wunderschöne Erinnerungen an die Zeit der Schwangerschaft festhalten und die Vorfreude auf das kommende Glück mit den Liebsten zu teilen.
  7. Lang geplante Ausflüge endlich machen, zumal es der Bauch und das eigene Wohlbefinden zulässt. Es muss ja nicht der Christkindlmarkt sein, der eine Stunde von Zuhause entfernt ist, sondern es kann auch der Adventmarkt in der Heimatgemeinde sein.
  8. Die letzte Zeit der Schwangerschaft einfach genießen – bewusst, mit allem und jedem, was einem lieb ist und nach dem man sich sehnt. Mit dem Baby kommunizieren, Geist und Seele auf die Geburt einstellen, die Zeit mit dem großen Geschwisterchen bewusst auskosten, lecker essen, schlafen, nachmittags ein Schaumbad nehmen, einfach tun worauf Du Lust und Laune hast. Genieße die Zeit und schöpfe all die Energie, die Du für die Geburt und die erste Zeit der Mutterschaft brauchen wirst.

In diesem Sinne wünsche ich Dir und allen werdenden Mamis ein schönes Warten – ob mit oder ohne Teetasse 😉

Fotocredit: © fotobrillant.at by Katharina Gruber

*unbezahlte Werbung

Posted by:Steffi

Herzlich Willkommen auf meinem persönlichen Mamablog! Hier schreibe ich, Steffi (29) über das Kinderglück mit meiner dreijährigen Tochter, arbeiten als Mama und ganz viel Alltagskram. Viel Spaß beim Lesen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s