„Ich würde so gerne mal… , aber es geht nicht, ich habe schließlich Kinder!“

Kennt ihr diese Aussage? Habt ihr das auch schon öfters gefühlt? Nicht im vollen depressiven Sinne natürlich, denn unsere Kinder sind und werden immer das allerwichtigste in unserem Leben sein. Doch es schwingt stets ein melancholisches Gefühl mit, zumindest so lange bis wir Mamas die eigenen Bedürfnisse, Wünsche oder Träume wieder zurück in die Tiefen des Unterbewusstseins verdrängen. Dort sind sie verankert, von dort aus kommen sie auch immer wieder mal gerne an die Oberfläche. Denn vergessen können wir es nicht, was wir uns so sehnlichst irgendwann erfüllen möchten.

Ja, jeder Mensch hat seine eigenen individuellen Wünsche und Träume – auch Mamas und Papas. Eine spezielle Reise vielleicht, oder gar die Weltreise, sich selbstständig machen, eine neue Ausbildung absolvieren, sich beruflich umorientieren, ein Haus bauen, auswandern, Talente fördern oder ein neues Talent erlernen, und und und.

Jede Mama, jeder Papa, jeder Mensch hat diese Wünsche und Träume, auf seine individuelle Art und Weise. Der Unterschied ist nur, dass kinderlose Menschen sich eher auf seine Träume einlassen, weil sie natürlich auch nicht immer ganz so einfach umzusetzen sind, wie sie sich anhören.

,,Schiebt eure Träume nicht auf, bis eure Kinder aus dem Haus sind!“

Wenn Träume einfach wären, dann wären sie ja auch langweilig. Hier nun ein Appell an alle Mamas da draußen: auch ihr seid nur einmal jung, nur einmal in dieser Welt – schiebt eure Träume nicht auf, bis eure Kinder aus dem Haus sind! Alles ist möglich – für jedes Streben nach Glück gibt es eine Lösung auch wenn es nicht immer die einfachste ist.

Natürlich bringt jede Veränderung, jedes Streben nach einem Ziel eine Anstrengung mit sich, die manche sich nur schwer zutrauen können. Eltern denken dabei klar auch an die Veränderungen für die Kinder. Die finanzielle Anstrengung ist dabei mit sicherlich die größte Hürde, neben all der Ausgaben und Familienkosten ist es nur schwierig sich etwas anzusparen. Auch das Zeitmanagement ist eine Hürde, neben den Kindern, der Arbeit und den Haushaltsverpflichtungen. Ein „Ich nehme meine gesparten 30 Tausend Euro und gehe mit den Kindern auf Weltreise!“ wird es wohl von keiner Mama zu hören geben, denn glaubt mir die meisten von uns ,,Normaleltern“ haben mit denselben Sorgen zu kämpfen. Nur gut, dass nicht jeder Traum so viel kostet.

Sprecht mit jemanden über eure Vorhaben, eure Träume! Mit eurem Partner, den Großeltern, Onkeln und Tanten, oder den besten Freunden. Die meisten Menschen sehen gerne nur die Hindernisse, doch eure Vertrauten können euch auch helfen die Lösungen parat zu haben. Sei es mit wertvollen Tipps oder auch diversen Unterstützungen.

Denn es geht darum eine neue Türe im Leben zu öffnen, die zu neuem Glück führt, die das Lebensziel etwas nähert bringt. Jeder Mensch wünscht sich dieses Glück auf seine individuelle Art und Weise.

Alles ist möglich, wenn man früh genug damit anfangt. Eure Kinder werden es euch auch danken, wenn ihr eure Träume verwirklicht und die Gegenwart und Zukunft voller Zufriedenheit an ihrer Seite meistert. Schließlich wollen wir ja genau das auch unseren Kindern beibringen.

Alle Träume können wahr werden, wenn wir den Mut haben ihnen zu folgen. – Walt Disney

Und was sind eure Träume?

Posted by:Steffi

Herzlich Willkommen auf meinem persönlichen Mamablog! Hier schreibe ich, Steffi (30) über das Kinderglück als 2-fach Mama, arbeiten als Mama und ganz viel Alltagskram. Viel Spaß beim Lesen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s